SuDiBe Tandemseite 

Bildergalerie - Renntandems

Tandems sind schnell. Was ist noch schneller? Richtig - Renntandems. Was ist ein Renntandem? In unseren Augen eines, das wirklich als Rennrad konzipiert und entsprechend ausgestattet ist. Die meisten Straßentandems, die als Renner benutzt werden, sind eigentlich Reiseräder, die für hohe Zuladung ausgelegt sind. Zwar wiegt auch ein abgespecktes Reisetandem nur so viel wie zwei gute Rennräder, aber ein echter Renner kann noch ein spürbares Stück darunter liegen. Die Untergrenze hängt vom Budget und vom Teamgewicht ab, wobei 14 bis 17 kg mit vertretbarem finanziellen Aufwand zu erreichen sind. Schwere Team sollten aber vorsichtig sein mit dem Leichtbau - es soll ja nicht nur leicht sein, sondern auch halten. Solorad-Komponenten, die einem leichten Team von ca. 120 kg standhalten, müssen das zwei kräftigen schweren Fahrern mit 160 kg Teamgewicht noch lange nicht. Die Rahmen echter Renntandems sind von vornherein für schmale Reifen bis ca. 28 mm Breite und für Rennbremsen ausgelegt. Seit Anfang 2002 kommen plötzlich alle bekannten Tandem-Hersteller mit einem mehr oder weniger echten Renner heraus, nachdem man noch 2 Jahre vorher hier in Europa große Schwierigkeiten hatte, so etwas zu überhaupt bekommen.

Die Tandems sind hier auf dieser Seite in 2 Kategorien unterteilt:

Kategorie 1: "echte" Renner

Pedalpower "DoubleSpeed" (2001), Berlin. Alu-Rahmen, Rahmengewicht ca. 3.5 bis 4.0 kg je nach Variante, Klemmweite 135 mm. Die Rahmen werden nach den Spezifikationen von Pedalpower bei einem taiwanesischen Rahmenbauer hergestellt. Rahmenmaße und Aufbau nach Wunsch. Tandemtaugliche Carbongabel mit Stahlschaft.

Fotos vom Prototyp

Pinarello "4Power" (2007), Italien. Alu-Rahmen, tandemspezifische Alu-Gabel. Scheibenbremsen.

Calfee "Dragonfly Tandem" (2007), USA. Carbon-Rahmen, tandemspezifische Carbon-Gabel. Wir nur nach Maß gebaut bez. Größe und Teamgewicht. Rahmengewicht um 3 kg.

CoMotion "Macchiato" (2007), USA. Alu-Rahmen, tandemspezifische Carbongabel. Gesamtgewicht lt. Hersteller bis unter 12 kg. Custom-Aufbau, Sonderwünsche möglich. Standard-Klemmweite 145 mm.

CoMotion "Robusta" (2007), USA. Alu-Rahmen, ca. 4.0 kg, tandemspezifische Carbongabel. Großserie, Sonderwünsche möglich. Standard-Klemmweite 145 mm. (2004, 2001)

Trek "T2000" (2007), USA. Großserie. Alu-Rahmen, Klemmweite 145 mm. Neuerdings mit Rennbremsen. (2004, 2002)

Santana "Team Scandium" (ab 2005), USA. Konifizierter Alu-Rahmen (Scandium-Legierung?), Rahmengewicht ca. 3.0 kg, Klemmweite 160 mm. Leicht und belastbar, aber teuer. Großserie, beliebige Sondermaße gegen Aufpreis. Tandemspezifische 1 1/4" Vollcarbongabel von Reynolds Composites, 16-Speichen-Systemlaufräder von Shimano. Team Al (Vorgänger-Modell)

Santana "Beyond" (2003), USA. Titan/Carbon-Rahmen, Rahmengewicht ca. 2,6 kg (!). Titan-Muffen und Hinterbau, Verbindungsrohre aus CFK. Für alle, denen das Team Nb noch nicht teuer genug ist. Serie ab 2004.

Glenn Erickson "Signature" (1998), USA. Rahmen aus Stahl, traumhafte Verarbeitung, Rahmengewicht ca. 4.5 kg. Nur als Maßrahmen nach Kundenwunsch. Quelle: Livingood

Glenn Erickson mit Scandium-Rahmen (2001), USA. Glenn Erickson baut auf Wunsch Rahmen aus verschiedenen Materialien auf.

Paketa (2005), USA. Magnesium-Rahmen, Maßrahmen, Rahmengewicht ca. 2,5 kg, Gewicht dieses Rads knapp 11 kg (!). Photo: D. Walker.

Calfee Designs "Tetra Tetra" (1999), USA. Carbon-Rahmen, Rahmengewicht unter 3.0 kg. Kleinserie, bzw. Maßrahmen. Der Rahmen wird für den Einsatztweck maßgefertigt. Eine tandemspezifische Carbongabel kann geordert werden. Standard-Klemmweite 135 mm, andere nach Wunsch.

Runtergetunt auf angeblich 11,5 kg (kann schon sein!).

Calfee Designs "Dragonfly Tandem" (2004), USA. Carbon-Rahmen, Rahmengewicht unter 3.0 kg. Noch etwas leichter als das Tetra-Tetra. Ausschließlich Maßrahmen. Einer der leichtesten Tandem-Rahmen überhaupt. Der Rahmen wird für jedes Team maßgefertigt. Eine tandemspezifische Carbongabel kann geordert werden. Klemmweite nach Wunsch.

CoMotion "Supremo" (2004), USA. Großserie, Sonderwünsche möglich. Stahl-Rahmen, tandemspezifische Carbongabel lieferbar. Standard-Klemmweite 145 mm. (2002)

Meridian "Meritage" (2003), USA. Kleinserie, Sonderwünsche möglich. Alu-Rahmen. Standard-Klemmweite 160 mm. (2001 Ascension)

Meridian (2002), USA. Alu-Rahmen, Sonderanfertigung mit 98 (!) cm Oberrohr-Länge. Photo: G. Chapman.

Gleiss, D. Stahl-Rahmen, Sonderanfertigung. Gleiss baut nach Maß alles.

Germans Cycles, D. Stahl-Rahmen, Sonderanfertigung. German Möhren baut eigentlich nur 26 Zoll-Tandem in Serie. Einzelstücke werden aber auch nach Kundenwunschgefertigt.

Pilorget, Frankreich. 7005er Alu-Rahmen.

Bushnell, USA. Stahl-Rahmen. Bushnell baut Tandems nur auf Kundenwunsch.

Serotta, USA. Stahl-Rahmen. Auch Ben Serotta baut Tandems ausschließlich auf Anfrage.

Seven Cycles "Axiom 007" (2002), USA. Konifizierter Titan-Rahmen, Rahmengewicht ca. 3.3 kg. Kleinserie bzw. Maßrahmen. Sehr teuer. (2004, 1999)

Litespeed custom tandem, USA. Nur noch als Maßrahmen nach Kundenwunsch. Konifizierter Titan-Rahmen, Rahmengewicht ca. 3.8 kg. (2001)

Thorn "Vitesse", GB. Stahl-Rahmen, Sonderausführung. Man beachte die rechtsseitige Synchronkette.

LeMond Studie, USA. Carbon-Monocoque-Rahmen.

CAS-Bikes, USA. Carbon-Monocoque-Rahmen, Rahmengewicht ca. 3.7 kg. Mein persönlicher Favorit für das hässlichste Tandem auf dieser Seite.

Kategorie 2: Touren-Renner

Cannondale "Road Tandem" (2000), USA. Großserie. Alu-Rahmen, Rahmengewicht ca. 4.3 kg, Klemmweite 145 mm. Das Cannondale ist mittlerweile ein derartiger Klassiker, dass es hier nicht fehlen darf. Es ist wegen seiner enormen Steifigkeit besonders bei schwereren Teams als Rennrad beliebt.

 Road Tandem 2004; (2003, 1998)

Santana "Sovereign" (2003), USA. Großserie. Alu-Rahmen, Rahmen bis auf die Bremsaufnahmen identisch mit Team Al. Klemmweite 160 mm. Carbongabel für V-Brakes als Sonderausstattung.

 Das symmetrische Hinterrad.

Santana "Team Niobium" (ab 2005), USA. Konifizierter Stahl-Rahmen (Niob-Legierung?), Klemmweite 160 mm. Leicht und belastbar, aber teuer. Großserie, beliebige Sondermaße gegen Aufpreis. Tandemspezifische 1 1/4" Vollcarbongabel von Reynolds Composites, 16-Speichen-Systemlaufräder von Shimano. Auch mit Rennbremsen lieferbar.

da Vinci Designs, USA. Kleinserie, Sonderwünsche möglich. Stahl- oder Alu-Rahmen, Zwischengetriebe mit Independent Pedaling. Standard-Klemmweite 160 mm.

Sheldon Browns Fixed Gear Tandem.

Kategorie 3: Sonderformen

Bike Friday "Twin Air", USA. Falt-Tandem.

M5 "Tandem", NL. Als Beispiel für die Gilde der schnellen Liegetandems.

Produktion eingestellt

Burley "Rivazza" (2002), GB. Großserie. Alu-Rahmen, Klemmweite 145 mm. Auch Burley bietet erstmals serienmäßig ein Alutandem an (Der Rahmen wird offenbar von Trek gebaut). Burley hat 2007 die Produktion von Fahrrädern eingestellt. (2002)

Stevens "Roadpower" (2003), D. Großserie. Alu-Rahmen, Klemmweite 135 mm. Ziemlich konsequentes Renntandem mit V-Brakes. Vergleichsweise preiswert. Stevens hat 2006 die Produktion von Tandems eingestellt.

Bilder vom Fiesta Island Time Trial in San Diego, USA

Quelle: Damon Rinard's Bicycle Tech Site

Bahnwettbewerbe bei den Paralympics 2000 in Sydney

Quelle: http://www.htcomp.net/gladu/images/page16.html

Tandemrennen in Langenfeld bei Köln 16.9.2001

Fotos: F.+G. Binder

Weitere Bilder

Tandemrennen in Holland 2003.

Cabarrus Tandem Race 2001.

CoMotion Classic 2002.

Mr. Tandem (Jan Mulder) beim Training.

Bahnsprint, Quelle unbekannt.

Schauff, D. Umgebautes Bahntandem für Hochgeschwindigkeitsversuche.


© D. Bettge; 15.8.2001, letzte Änderung: 11.11.2007